News

Nächste Übung am:
03.11.2019 – 09:00 Uhr

am Feuerwehrgerätehaus Kapellen-Drusweiler


Jugendfeuerwehr – Erste Alarmübung für die Öffentlichkeit
„Scheunenbrand in der Dorfstraße 11 – Personen vermisst“. So lautete die Einsatzmeldung für die Alarmübung der Jugendfeuerwehr Kapellen-Drusweiler/Niederhorbach am Nachmittag des 05.10.2019 um 15:00 Uhr. Kurze Zeit später rückten die Jugendlichen mit den Feuerwehrfahrzeugen zur Einsatzstelle aus.Am Brandobjekt angekommen wurde sofort mit der Menschenrettung begonnen. Nach kurzer Suche unter „Atemschutz“ konnte eine Person aus der Scheune befreit werden. Parallel wurde ein Außenangriff mit mehreren Strahlrohren aufgebaut. Durch den schnellen Einsatz der 12 Jugendlichen konnten alle Personen gerettet sowie der „Brand“ zügig gelöscht werden.

Es war die erste Übung der Jugendfeuerwehr aus Kapellen-Drusweiler/Niederhorbach für die Öffentlichkeit. Das Team um Jugendwart Tim Westermann und seinen Betreuern Jan Hartmann sowie Jens Herrmann, haben aus den Jugendlichen seit der Gründung vor fünf Monaten zur einer Einheit geformt, die spielerisch die Tätigkeiten im Feuerwehrdienst erlernt haben.

Auch der Bürgermeister der Ortsgemeinde Kapellen-Drusweiler, Gerd Kropfiger, sowie der stellvertretende Wehrführer aus Kapellen-Drusweiler Phillip Heinz waren vor Ort und waren vom strukturierten Vorgehen der Jugendlichen nach so kurzer Übungszeit begeistert. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich beim Feuerwehrkameraden Mario Klein für das Übungsobjekt.

Die Übungen der Jugendfeuerwehr finden in den geraden Wochen je nach Alter ab 17:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Kapellen-Drusweiler statt, weitere Informationen über die Jugendfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Kapellen-Drusweiler finden Sie unter www.ffw-kapellen-drusweiler.de. (msa)


Freiwillige Feuerwehr Kapellen-Drusweiler gründet Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr startet mit 16 Jugendlichen

Dass die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz Nachwuchsprobleme haben ist allgemein bekannt, dies ist auch in der Freiwilligen Feuerwehr Kapellen-Drusweiler zu spüren. Deshalb hatten sich die Kameraden der örtlichen Wehr sich bereits mehrere „Werbeaktionen“ einfallen lassen. Es wurde im Dorf von Haus zu Haus geklingelt und mit Flyern auf die Situation aufmerksam gemacht, ohne Erfolg. Ende des Jahres 2018 wurde ein sogenannter Löschkübel in der Gemeinde an potentielle neue Feuerwehrkameraden verteilt, diese Aktion verblieb leider auch ohne Erfolg, es wurden sogar vier Löscheimer wieder an das Feuerwehrgerätehaus zurück gestellt.

Anfang des Jahres wurde unter den Kameraden gemeinsam mit der Wehrführung nach weiteren Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Aktiven gesucht. Schlussendlich wurde beschlossen, es mit einer Jugendfeuerwehr zu versuchen um verstärkt Nachwuchs für die Aktiven Einsatzkräfte zu gewinnen.

Ende März wurde mit einem Informationsabend gestartet, an diesem Abend waren bereits Acht interessierte Jugendliche mit Ihren Eltern anwesend. Über die letzten sechs Wochen hat sich die Anzahl auf 16 Jugendliche erhöht. Deshalb wurde am 17.05.2018 offiziellen Vertretern der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern sowie des Landkreises die Jugendfeuerwehr Kapellen-Drusweiler in Zusammenarbeit mit Niederhorbach gegründet.

Tim Westermann, welcher offiziell zum Jugendwart ernannt wurde, Jan Hartmann als Stellvertreter, sowie Jens Herrmann als Betreuer waren von Anfang an mit Begeisterung bei der Arbeit. Dies spiegelte sich bei der stetig gestiegen Anzahl der Jugendlichen wieder. Es konnte bereits ein Jugendlicher als aktives Mitglied in die Feuerwehr Kapellen-Drusweiler übernommen werden

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kapellen-Drusweiler und Niederhorbach hoffen auf eine fortlaufende steigende Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr und somit auf Nachwuchskräfte für die aktive Feuerwehr.

Wie wichtig die Freiwilligen Feuerwehren im Ort sind, hat sich wieder einmal bei einem Häcksler Brand am 15.05.2019 auf dem Deutschhof bei Kapellen-Drusweiler gezeigt.


35 Jahre aktive Feuerwehrtätigkeit!

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Dienstbesprechung der Wehrführer/Wehrleiter des Landkreises Südliche Weinstraße wurde am 15.03.2019 in Steinfeld durch Landrat Ditmar Seefeld unserem Feuerwehrkammeraden Klaus Hirschmann das Goldene Feuerwehr Ehrenabzeichen des Landes Rheinland Pfalz für 35 aktive Feuerwehrtätigkeit verliehen.

Die Feuerwehr Kapellen-Drusweiler gratuliert Ihm dazu recht herzlich. Auch die Ortsgemeinde mit Bürgermeister Karl Hoffmann sowie dem 1. Beigeordneten Fritz Heinz übersanden ihre Glückwünsche. Wir hoffen, dass Klaus Hirschmann weitere Jahre der Feuerwehr aktiv erhalten bleibt. (msa)


„Löschkübelaktion“